Truck mit Tiefgang

Noch bis Sonntag, 28.10.18 können Kinder und Jugendliche in Großbreitenbach einen Original-US-Truck mit 440 PS bestaunen. Mit dem imposanten Lkw geht der Verein "Jugend für Christus Deutschland" (JFC) e.V. auf Tour. Der "JFC-Lifeliner" genannte Truck sieht von außen völlig normal aus, ist innen jedoch als mobiles Café für bis zu 50 Leute eingerichtet und verfügt sogar über eine Freiluft-Terrasse.

"Wir sind vom Bus auf den Truck umgestiegen, als wir merkten, dass ein Doppelstockbus bei jungen Leuten nicht mehr so gut ankommt. Auch hatte der Bus einfach den Geist aufgegeben", erinnert sich Johannes Radtke. Der 22jährige Darmstädter leitet ein Team jugendlicher Freiwilliger, das das Café betreut.

Wichtig ist dem JFC-Verein neben seiner klar missionarischen Ausrichtung immer die Zusammenarbeit mit einer Kirchengemeinde vor Ort - und die hat sich im Falle Großbreitenbachs seit über 25 Jahren bewährt. Der zwischen Ilmenau und dem Rennsteig gelegene Ort verfügt mit Tabea Fischer und Diana Christ über zwei sehr engagierte Gemeindepädagoginnen. "Wir geben ja auch Religionsunterricht und haben dadurch einen sehr guten Draht zur Gemeinschaftsschule hier", meint Fischer.

Mit der Schule, ebenso wie mit zahlreichen Ehrenamtlichen, haben beide ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann: Tanz- und Theater-Workshops werden ebenso angeboten wie ein Reinschnuppern in Handwerksberufe und die Verarbeitung von Wildkräutern, für die Großbreitenbach berühmt ist. Das Ganze steht unter dem Motto "Wir sind Heimat!", denn: "Wir möchten die Schüler damit konfrontieren, welch gute Erfahrungen sie hier, bei sich im Ort und der Region machen können", betont Fischer.

Dazu habe man für alle Klassen der Gemeinschaftsschule im Truck eine Einführungsstunde zum Thema "Heimat" organisiert. "Wir waren selbst erstaunt, was da von den Schülerinnen und Schülern alles kam", meint Radtke. Es folge das Lebensbild eines Christen, der sich dafür engagiert habe, Kindern eine Heimat zu geben - sowie das persönliche Lebenszeugnis eines oder einer Freiwilligen.

Ums Thema "Heimat" geht es auch bei der Berufsinformations-Messe zum "Tag der offenen Tür" der Gemeinschaftsschule. Und das Missionarische dabei? "Wir treffen mit den Schulen ganz klare Absprachen und möchten christliche Werte vermitteln, ohne vordergründig missionarisch tätig zu sein", betont Johannes Radtke. Bei Kindern und Jugendlichen scheint dieses Konzept gut anzukommen: Trotz heftigen Regens waren an einem Tag bis zu 20 Jugendliche beim Jugendabend. Und auch der geplante Familiengottesdienst dürfte alles andere als langweilig werden.

 Hier noch einmal die Daten:

  • Standort des Trucks "JFC-Lifeliner" bis Sonntag, 28.10.18: Großbreitenbach, Schulstraße 6
  • Samstag, 27.10.18, von 9:30 bis 14 Uhr, Schulstraße 6: "Tag der offenen Tür" der Gemeinschaftsschule Großbreitenbach - mit Berufsinformations-Messe
  • Samstag, 27.10.18, ab 17 Uhr, Schulstraße 6: "Teenies im Truck"
  • Sonntag, 28.10.18 um 10:15 Uhr, Kirche Großbreitenbach: Familiengottesdienst