Jiddischer Zauber

Im Rahmen der 26. Jüdisch-Israelischen Kulturtage Thüringen lädt der Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie" e.V. für Mittwoch, 14.11.18 um 19:30 Uhr in den Saal der Musikschule Ilmenau (Paul-Löbe-Straße 1) ein. Sveta Kundish (Gesang) und Patrick Farrell (Akkordeon) werden das Publikum mit ihrem Konzert "New Yiddish Song" verzaubern.

Sveta Kundish und Patrick Farrell lassen ihr Publikum in eine ganz besondere Welt der Poesie und Musik eintauchen, die sie seit dem Jahr 2013 gemeinsam erschaffen. Ihre Verbindung von Raffinesse und Präzision, von Virtuosität und emotionaler Dichte machen ihre Auftritte zu aufregenden und überwältigenden Erfahrungen.

Farrells Kompositionen sind innovativ, teils avantgardistisch, immer wieder aber vor allem pur und traditionell. Die beiden großartigen Musiker hauchen den Traditionen von Klezmer und Jiddischer Musik neues Leben ein.

Die Texte des Programms "New Yiddish Song" stammen von nordamerikanischen, israelischen und europäischen Dichter*innen des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts. Die Lieder bebildern ein intimes und emotionales Reich der Liebe, der Hoffnung, der Freude und der Mutterschaft, aber auch des persönlichen Schreckens.

Die Sopranistin Sveta Kundish tritt europaweit mit einer großen Vielfalt jüdischer Musik auf. Geboren in der Ukraine, wanderte Kundish mit ihren Eltern nach Israel aus. Nach dem Gesangsstudium an der Universität Tel Aviv und am Prayner Konservatorium in Wien absolvierte sie eine Kantorenausbildung am Abraham Geiger Kolleg in Potsdam und ist Kantorin der Jüdischen Gemeinde Braunschweig.

Der gebürtige US-Amerikaner Patrick Farrell lebt und arbeitet in Berlin. Er ist ein weltweit gefragter Musiker und arbeitet u.a. zusammen mit Yo-Yo Ma, Adrienne Cooper und Frank London.

Weitere Infos unter:
http://www.pattysounds.com/sveta-kundish--patrick-farrell-de.html#

Eintritt: 10 Euro/ 6 Euro (ermäßigt)
Tickets:
http://www.ticketshop-thueringen.de/veranstaltungen/detail/-/specific/New-Yiddish-Song-13584592371