Kirche St. Anna

Der Vorgängerbau des heutigen massiven barocken Gotteshauses (vermutlich die Kapelle der Heiligen Anna) wurde 1821 abgetragen.



Adressdaten


Daten & Fakten


  • Baujahr: 1821 - 1822
  • Baustile: Barock
  • Öffnungszeiten Sommer: nach Absprache Ehepaar Burger, Ortsstr. 110

Profil


Gottesdienst - Bei uns findet regelmäßig Gottesdienst statt.

Beschreibung


Die jetzige einschiffige Saalkirche wurde in den Jahren 1821 bis 1822 erbaut und im Herbst 1823 geweiht. Der spätgotische Flügelaltar wird nach Lehfeldt und Sigismund mit seinen Resten von Heiligenfiguren dem Meister des Meckfelder Altars der Saalfelder Schnitzwerkstatt zugeschrieben.
Zur Ausstattung der ersten Kirche gehörten auch liturgische Geräte wie ein Pestkelch und die Büsten auf der Empore hinter dem Altar. Die Fertigstellung des Turmes erfolgte 1862. Die originalen Bronzeglocken wurden 1915 abgenommen und zu Rüstungszwecken eingeschmolzen. 1922 wurde das Geläut durch Stahlglocken ersetzt, die allerdings aufgrund ihres höheren Gewichtes während ihres Betriebes das Kirchengebäude schädigten.
Von 1993 bis 1997 wurden umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Bausubstanz durchgeführt. Die unter Denkmalschutz stehende Hollandorgel auf der zweiten Empore wurde im Jahr 2001 grundhaft restauriert. Erwähnenswert ist, dass die Orgel auch heute noch auf g1= 447,5Hz gestimmt ist.