Kirche

Seit 1667 hatte Pennewitz mit Dörnfeld und Garsitz ein Kirchspiel gebildet, obwohl die beiden größeren Orte zu unterschiedlichen Fürstentümern gehörten. Eine Kirche gab es nur in Dörnfeld. Doch Pennewitz wollte eine eigene Kirche.



Adressdaten


  • 98708 Pennewitz
    Königseer Straße

Beschreibung


1865 wurde die Gemeinschaft mit Dörnfeld aufgelöst, Pennewitz bildete nun ein Kirchspiel mit Jesuborn. Im gleichen Jahr wurde mit dem Bau der Kirche begonnen, zwei Jahre darauf wurde sie eingeweiht. Das Kirchspiel Jesuborn-Pennewitz bestand freilich nur bis 1893. Dann wurde die alte Gemeinschaft mit Dörnfeld und Garsitz wurde wieder hergestellt, doch mit dem Bau des Pfarrhauses 1893 wurde Pennewitz Pfarrerssitz. Seit 2009 gehört Pennewitz zum Kirchspiel Gehren.

Bis heute sind die Menschen in Pennewitz stolz darauf, daß die Kirche damals ganz allein von der Gemeinde bezahlt wurde. In Erinnerung daran schlossen sich im Jahre 2001 Pennewitzer Bürger zu einem Förderverein zusammen, um sich der Belange ihrer Kirche und des Kirchenlebens anzunehmen.

Die neoromanische Pennewitzer Kirche ist also die jüngste im Kirchspiel. Die Innenausstattung ist eher schlicht gehalten, Blickfang sind die fünf Rundbogenfenster. Die untere der zwei Emporen trägt die Orgel, deren Prospekt bis zur Flachdecke reicht. Historisierende Details schmücken die Außenfassade, besonders im Bereich der Fenster. Auffallend ist auch das vorgesetzte Portal an der Südseite.

In den 1990er Jahren erfolgte eine umfassende Außensanierung. Auch der historische Friedhofsweg wurde in dieser Zeit neu gestaltet. 2011 wurde der Altarraum neu verputzt.

Heute ist die Kirche eigentlich zu groß für die kleine Gottesdienstgemeinde. So finden die Gottesdienst in der Regel im Gemeinderaum des Pfarrhauses statt, vierzehntägig, Beginn 14.00 Uhr.

Mehr Fotos


Kirche Kirche