Seltene Stücke

Grafik: Schlossmuseum Arnstadt (Ausschnitt). Vergrößern
Grafik: Schlossmuseum Arnstadt (Ausschnitt).

(27.10.2017) — Martin Sladeczek/ rb.

"Wandel und Beständigkeit: Die Reformation in Arnstadt und Umgebung" ist eine neue Ausstellung überschrieben, die am Freitag, 03.11.17 um 19:00 Uhr im Schlossmuseum Arnstadt eröffnet wird und bis 08.04.18 dort zu sehen ist. Den Besucher erwarten bisher nicht zugängliche Exponate wie die persönliche Gebetstafel eines Grafen, unbekannte Plastiken, frühe protestantische Grabdenkmäler sowie Taufschalen und Kelche des 16. Jahrhunderts.

Begleittext von Martin Sladeczek zum Ausstellungskatalog (Auszüge):

 

"Die Reformation bildete einen zweifellos fundamentalen historischen Einschnitt. In der öffentlichen Wahrnehmung dieser Epoche bleibt sie jedoch zu einem großen Teil auf die unmittelbaren Jahre der frühen Reformation und wichtige handelnde Personen, v. a. Theologen, beschränkt. Dabei war mit der Ausbreitung reformatorischer Lehre eine kirchliche und gesellschaftliche Entwicklung von langer Dauer verbunden.

Diese schlug sich in jedem Ort nieder, war allerdings in starkem Maße von den jeweiligen politischen und gesellschaftlichen Umständen abhängig. Neben diesen prinzipiellen Beobachtungen waren mit der Reformation Änderungen im kirchlich-kulturellen Leben verbunden.

Die Ausstellung soll ausgehend von der konkreten Reformationsgeschichte der Stadt Arnstadt und des schwarzburgischen Raumes diese Änderungen in den Blick nehmen. Die Grundlage dieses Wandels bildete die prägende vorreformatorische Frömmigkeit, die sich bis heute an vielen Ausstattungsstücken in den Kirchen und Museen ablesen und einzelne Elemente dieses kirchlichen Alltages in den Blick nehmen lässt (u. a. Stiftungen, Prozessionen, Bruderschaften).

In allen Bereichen werden Objekte gezeigt, die bisher nicht museal ausgestellt waren, wobei vor allem auf ihre thematische Aussagekraft und nicht auf ihren kunsthistorischen Wert geachtet wurde.

Die Reformation fand nicht nur in großen Städten und an Universitäten statt, sondern veränderte das Leben aller Menschen auch in kleineren Städten und Dörfern. Die Ausstellung soll die Wahrnehmung dafür schärfen, dass sich in den meisten Orten Zeugnisse dieser Zeit erhalten haben."

 

Ausstellungseröffnung
Freitag, 03.11.17 um 19 Uhr
Arnstadt, Schlossmuseum (Schlossplatz 1)

Programm:
  • Grußworte durch Museumsdirektorin Antje Vanhoefen und Pfr. Thomas Kratzer
  • Einführung in die Ausstellung durch Kurator Martin Sladeczek
  • musikalische Umrahmung durch die Spielmannsgruppe "Vielgestalt"

  •  
Flyer zur Ausstellung im Download-Bereich (PDF, 237 kB):


 

 


 

Gemeindesuche


 

Veranstaltungskalender

Reformation geht weiter

Evangelische Jugend im Ilmkreis

Evangelische Kirche gegen Rechtsextremismus

Glaube und Heimat - Kostenloses Probeheft hier bestellen

Escola Popular

 

Losung & Lehrtext

20.11.2017
Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes. Jesus sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.
5.Mose 4,2 Lukas 8,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen